Tiau Thai – Individuell nach Thailand

Bangkok

Die Stadt der Engel wird Sie auch genannt und ausgeschrieben ist ihr Thai Name verdammt lang. Versucht den einfach mal auswendig zu lernen: “Krung Thep Mahanakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Ayuthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udomratchaniwet Mahasathan Amon Piman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit”.
Übersetzt bedeutet das soviel wie: „Stadt der Devas, große Stadt [und] Residenz des heiligen Juwels Indras [Smaragd-Buddha], uneinnehmbare Stadt des Gottes, große Hauptstadt der Welt, geschmückt mit neun wertvollen Edelsteinen, reich an gewaltigen königlichen Palästen, die den himmlischen Heim des wiedergeborenen Gottes gleichen, Stadt, die von Indra geschenkt und von Vishvakarman gebaut wurde.“

Bangkok Traffic

Manchen Leuten ist diese Stadt für Ihren Urlaub viel zu hektisch. Ich muss ehrlich sagen, ich war bei meinem ersten Aufenthalt schon ein wenig überfahren von der ganzen Flut an Bildern, Gerüchen und Geräuschen. Mittlerweile bin ich sehr gerne in Bangkok und ich liebe es mich einfach durch die Stadt treiben zu lassen. Diese Stadt hat einfach so viele Facetten, als dass man sie links liegen lassen könnte. Viele Touristen reduzieren die Stadt auf einen kurzen Shopping Aufenthalt am Ende Ihres Urlaubs. In Wirklichkeit verpasst man doch so einiges, wenn man sich nur in den Shoppingtempeln herum treibt.
Ich hatte im Oktober 2010 das Glück fast 6 Wochen in der Stadt zu sein und in dieser Zeit mietete ich mir ein kleines Apartment in der Nähe der Skytrain Haltestelle Saphan Kwai. Ich war jeden Tag auf Achse und suchte dort nach den schönsten Plätzen in der Stadt. In Wirklichkeit hat jeder Platz in dieser Stadt etwas besonderes. Es gibt so viele Dinge zu bestaunen, dass man manchmal glaubt man wäre in einem Theater und man muss nicht mal Eintritt dafür bezahlen 🙂

Chedi Golden Mount Bangkok

Die ganze Region Bangkok´s zählt geschätzte 15 Millionen Einwohner. Die Stadt ist ein riesiger Moloch und viele Menschen aus den ärmeren Gegenden Thailands suchen Ihr Glück in der Metropole. Wenn man mit dem Zug aus Bangkok rausfährt sieht man zum Teil riesige Slums, wo die Leute in den einfachsten Verhältnissen leben überleben müssen. In Thailand gibt es sehr krasse Unterschiede zwischen Arm und Reich und man munkelt, dass die Oberschicht nicht daran interessiert ist, an dieser Situation etwas zu ändern.
In Bangkok wird einem das besonders vor Augen geführt, weil hier Reich und Arm sehr dicht bei einander leben. Geht einfach mal in das Siam Paragon Shopping Center, da trefft Ihr sicher einige Thais, mit denen es das Leben ein wenig besser gemeint hat. Diese tragen die besten Klamotten und fahren die neuesten Autos aus deutscher Produktion. Statussymbole sind sehr wichtig dort. Fährt man ein deutsches Auto, dann steigt das Ansehen immens. Die japanischen Autos kann das normale Fußvolk fahren. Dort ist mir das erste Mal so richtig bewusst geworden, welchen Ruf unsere Autoindustrie in der Welt hat.

In Sachen Umweltverschmutzung hat die Stadt wirklich ein echtes Problem. An manchen Hauptverkehrstrassen ist die Luftverschmutzung so weit fortgeschritten, dass dieses bereits Auswirkungen für die eigene Gesundheit haben kann. In Bangkok sieht man auch viele, die mit einem Mundschutz unterwegs sind. Besonders leid tun mir da immer die armen Polizisten, die in der Mitte einer großen Verkehrskreuzung stehen und in diesem Smog den Verkehr lenken müssen. Ich frage mich dann immer, was die wohl ausgefressen haben müssen, dass die sich dort hinstellen müssen. Manche Thai´s tragen aber auch einen Mundschutz aus Schutz gegenüber anderen. Wenn jemand erkältet ist oder Grippe hat, dann trägt man das, um andere Leute nicht anzustecken. Natürlich tragen das auch viele Leute, um nicht von anderen angesteckt zu werden. Für unser Weltbild in Deutschland wirken die Atemmasken doch etwas befremdlich, aber in Bangkok ist das Normalität.

Rothemden Demonstration 2010

In der Stadt liegt der jährliche Temperatur Durchschnitt bei ca. 32 Grad. Was es aber nicht so angenehm macht ist, dass man das Gefühl hat in Bangkok steht die Luft. Auf eine steife Brise vom Meer könnt Ihr lange warten. Das hat alles damit zu tun, dass die Luft in den Hochhausschluchten einfach nicht so zirkurlieren kann, wie es normal sein sollte. Daher kommt auch die hohe Luftverschmutzung in manchen Ecken der Stadt.

Aussicht vom Baiyoke Tower Bangkok

Schaut Euch am besten die Stadt vom Baiyoke Tower an. Ihr habt die Möglichkeit mit dem Aufzug zum obersten Stockwerk zu fahren (in ca. 280 Meter höhe). Dort gibt es eine sich drehende Aussichtsplattform. Hier könnt Ihr Euch am besten einen Überblick über die Stadt verschaffen. Der Eintritt kostet aktuell 400 Baht, aber oben in der Skylounge habt Ihr noch einen Cocktail inklusive. Also ist es dann doch nicht ganz so teuer. Zum Baiyoke Tower kommt ihr am schnellsten mit dem Skytrain. Fahrt die Sukhumvit Linie bis Ratchathewi und nehmt Euch anschließend ein Taxi, Tuk Tuk oder Motorbike Taxi. Mit dem Taxi sollte es nicht mehr als 50 Baht Kosten.

Golden Mount

Wenn Ihr Euch auf Bangkok einlasst, dann nehmt Euch auch ein wenig Zeit, um die Stadt zu erkunden. Nehmt Euch nicht zu viel vor, denn Bangkok ist auch sehr anstrengend. Ich habe schon viele Leute gesehen, die hatten in Deutschland so viele Pläne, was alles zu besichtigen sei. Wenn die Leute dann vor Ort waren, dann sah es meist schon ein wenig anders aus. Bangkok kostet einfach ungemein viel Kraft und Zeit. Das Klima setzt zum Teil doch schon sehr zu. In den ersten Tagen schwitzt man doppelt so viel, bis man sich ein wenig daran gewöhnt hat. Wenn Ihr meint Ihr braucht eine Pause, dann macht einfach eine Pause. Geht zur Fussmassage oder trinkt einen Kaffee. Danach könnte Ihr gestärkt wieder weiter.

Als ich 2010 in Bangkok war, hatte ich mir an einem Tag zu viel vorgenommen. Ich konnte die Dimensionen der Stadt einfach noch nicht so einschätzen. Ich würde sagen, ich war einfach noch Grün hinter den Ohren. Ich hatte vor, den Golden Mount, Königspalast und den Wat Po in der Nähe der Khaosan Road zu besichten. Dafür bin ich mit dem Skytrain zum Victory Monument gefahren und dann auf ein Motorbike Taxi umgestiegen. Da aber gerade in der Gegend um den Golden Mount Demonstrationen der “Rothemden” waren, war nichts mehr mit Motorbike Taxi. Er fuhr mich nur bis zu einem gewissen Punkt und dann musste ich laufen. Es war wirklich heiss mitten im März und die Sonne brannte unerbitterlich.

Wat Pad Keoh - Königspalast Bangkok

Als ich am Golden Mount ankam, war ich schon komplett im Eimer und mir kamen leise Zweifel, ob ich das alles wohl schaffe. Ich wollte ja schließlich noch weiter zum Königspalast. Da in der Gegend keine Tuk Tuk´s und Taxi´s fuhren bedeutete es, dass ich zu Fuß weiter musste. Da in Bankgok fast alle 100-200 Meter ein 7eleven Laden kommt, bin ich nahezu in jeden Laden eingekehrt und habe mich dort abgekühlt. Der 7eleven ist bei solchen Temperaturen einfach nur ein Paradies zum wohlfühlen. Wenn ich die Türklingel nur höre, dann schalte ich in den Wohlfühlmodus um 🙂 Ich hatte damals Ewigkeiten gebraucht bis ich am Königspalast war.

Tuk Tuk - Khao San Gegend

Mir war es dann letzendlich zu blöd auch noch 2-3 Stunden im Königspalast rum zu schlurchen. Ich bin dann auf dem schnellsten Weg mit dem Tuk Tuk in die Khaosan Road und habe mich erst mal in ein Restaurant gesetzt und mich runter gekühlt. Habe mir dann eine Fußmassage gegönnt und habe meine Frau von der Arbeit abgeholt. Ich hatte so viel vor und habe so wenig geschafft. Wenn Ihr den ganzen Tag in Bangkok unterwegs seid, fallt Ihr Abends wie ein nasser Sack ins Bett. Da ist dann nicht mehr viel mit Nachtleben und Halli Galli 🙂

Lasst Euch einfach treiben, denn wenn Euch Bangkok einmal hat, dann gibt Euch die Stadt so schnell nicht wieder her. (Bangkok has him now – Hangover II)


Germany FRA_BKK Image 728x90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.