Tiau Thai – Individuell nach Thailand

Die perfekte Tour

Als ich 2011 in Thailand war, habe ich mir eine schöne Rundtour durch Bangkok zusammengestellt. Wenn jemand nur sehr kurz in Bangkok ist, dann ist das eine gute Möglichkeit, um möglichst viel von der Stadt zu sehen.

Genießt den Morgen in Eurem Hotel mit einem ausgiebigen Frühstück. Ich empfehle daher auch nicht so spät aufzustehen, denn Morgenstund hat Gold im Mund. 9-10 Uhr ist eine gute Zeit um das Hotel zu verlassen. Wenn Ihr in der Nähe des Skytrains wohnt, dann ist es um so besser. Ich habe meistens ein Hotel in der Nähe der Sukhumvit, also bin ich in ein paar Minuten am Skytrain. In der Skytrain Station löst Ihr eine Fahrkarte bis zur Station Saphan Taksin.

Chao Praya Plan

Diese Haltestelle findet Ihr auf der Silom Linie. Die Fahrt geht meistens über die Umsteigestation Siam und dort müsst Ihr den Zug wechseln. Im Skytrain findet Ihr an den Ausgängen an der Decke kleine Übersichtpläne, damit Ihr wisst in welche Richtung Ihr umsteigen müsst. Saphan Taksin ist die Haltstelle bevor der Skytrain den Chao Praya River überquert. Ihr bleibt sozusagen auf der östlichen Seite des Flusses.

Wenn Ihr mit dem Skytrain an der Haltestelle angekommen seid, dann folgt den Schildern für den Ausgang zum Fluss. Das sind ein paar Meter über den Skywalk und dann geht ihr die Treppe runter zum Fährpier. Schaut Euch das Ganze in Ruhe an und wenn Ihr unsicher seid, welche Fähre Ihr nehmen müsst, dann fragt einfach einen anderen Touristen. Ein Thai hätte vielleicht eine bessere Idee, wie Ihr Euer Geld los werdet 🙂

Express Boot Chao Praya

Ihr fahrt nach rechts den Fluss hoch. Am besten Ihr haltet Auschau nach einem Boot mit Blauer Flagge. Das sind zwar die Touristen Boote und ein paar Baht teurer, aber sicher ist sicher 🙂 Schief kann hier fast gar nichts gehen. Als ich das erste Mal am Pier war, hatte ich die Fähre mit dem Express Boot verwechselt. Letztendlich hat mich der Spass ca. 20 Minuten gekostet, da ich erst auf die andere Seite über gesetzt bin und dann wieder zurück musste. Danach habe ich zum Glück das richtige Boot gefunden 🙂

Pier am Chao Praya River

Auf dem Express Boot gibt es eine Art Kontrolleur. Dieser trägt eine Uniform und eine silberne Geldbüchse, welche schon von weitem zu hören ist. Ihr bezahlt bei dem Kontrolleur das Ticket und sagt, Ihr möchtet bis zum “Tha Tien” Pier. Die Fahrt dürfte ca. 15 Baht kosten und ist wirklich eine günstige Alternative zum vollen Skytrain.
Nebenher kann man sich noch die schöne Skyline entlang des Flusses ansehen. Sightseeing von der ganz billigen Sorte. Auf der linken Seite in Fahrtrichtung könnt Ihr langsam schon das nächste Ziel des Tages erkennen, den Wat Arun, den Tempel der Morgenröte. Vom Fluss sieht dieser Tempel wirklich sehr imposant aus und er thront majestätisch an der Westseite des Flusses.

Wat Arun

Wenn das Boot den Tha Tien Pier erreicht hat, verlasst Ihr es und geht auf den Stegen zum anderen Pier für die Flussfähre. Diese bringt Euch dann für ein paar Baht an das Westufer des Flusses und Ihr habt die Möglichkeit für 50 Baht Eintritt den Wat Arun Chedi zu besteigen. Menschen, die nicht schwindelfrei sind, die sollten den Aufstieg besser lassen. Wobei ich sagen muss, dass der Aufstieg noch geht. Schlimmer ist es, wenn man wieder nach unten steigen muss. Die Aussicht vom höchsten Punkt des Chedi´s ist wirklich phänomenal. Ihr könnt direkt gegenüber das riesige Areal des Königspalastes “Wat Phra Kaeo” sehen. Dort kommt Ihr dann auch noch vorbei.Die Tempel Anlage ist groß und wer sich stärken möchte findet wie überall in Thailand ein paar Garküchen.

Wat Arun - Chedi - Tempel der Morgenröte

Wenn Ihr den Tempel besichtigt habt, dann könnt Ihr die Fähre auf die andere Seite des Flusses nehmen. Nach Ankunft lauft Ihr durch das Pier Haus und geht dann rechts Weg und schon seit Ihr auch am Wat Pho Tempel, welcher in unmittelbarer Nähe des Flusses liegt. Im Wat Pho könnte Ihr den 46 Meter langen und 15 Meter liegenden, goldenen Buddha bestaunen. Ein wirklich magischer Ort.
Der Eintritt kostete mich das letzte Mal 50 Baht. Wenn Euch die Füsse vom Laufen weh tun, habt Ihr die einmalige Gelegenheit die berühmte Massageschule im Wat Pho zu besuchen. Dort könnt Ihr Euch von den Thai Massage Schülern für einen geringen Preis massieren lassen. Das tut nach den gelaufenen Metern sicher gut und gibt Euch Kraft für die restliche Tour.

Nach dem Wat Pho steht es Euch offen, ob Ihr den Königspalast besichtigen möchtet. Ich persönlich war noch nie im Königspalast und habe es auch nicht vor. Es gibt andere Tempel in Thailand die weniger überlaufen sind. Es gibt unter anderem auch das Sprichtwort: “Kennst Du einen Tempel, kennst Du alle”. Ich habe jetzt schon einige schöne Tempel in Thailand gesehen und komme auch gut damit zurecht nicht im Königspalast gewesen zu sein.
Bei diesem Tempel gibt es natürlich wieder zwei verschiedene Preissysteme. Die Touristen werden schön zur Kasse gebeten und die Thai´s bezahlen soviel ich weiß keinen Baht. Das werdet Ihr öfters in Thailand erleben und ehrlich gesagt, fühlt man sich dadurch schon ein wenig diskriminiert 🙁
Wenn Ihr nicht die passenden Kleider dabei habt für den Königspalast, dann könnt Ihr Euch dort auch Kleider leihen. In den Tempel kommt Ihr nämlich nur, wenn Ihr repektvoll gekleidet seid. Hier ist nichts mit kurzen Hosen und Muskelshirt.

Königspalast vom Wat Arun aus

Wenn Ihr den Königspalast hinter Euch gelassen habt, heißt das nächste Ziel “Khaosan Road”. Die Khaosan Road ist sozusagen der Mittelpunkt der Backpacker Welt. Die Khaosan Road gelangte zu Weltruhm im Film “The Beach” mit Leonardo di Caprio. Die Khaosan Road war seine erste Station, bevor er sich auf die Suche nach den sagenumwobenen Insel machte.
In der Khoasan Road Gegend findet Ihr viele günstige Unterkünfte. Party kann dort eigentlich fast Non Stop gemacht werden und es ist der richtige Platz junge Leute, die nicht viel Geld in der Tasche haben.

Vom Königspalast zur Khaosan Road nehmt ihr am besten ein Tuk Tuk, welches nicht mehr als 80 Baht kosten sollte. Lasst Euch nicht von den Tuk Tuk Fahrern dort neppen, denn wenn Sie Euch einen Fahrpreis von 10-20 Baht nennen, dann ist was Faul an der Geschichte. Ihr habt doch sicher keine Lust noch vorher bei fünf Schneidern oder Juvelieren vorzufahren und genötigt zu werden, etwas zu kaufen. Schaltet Euren gesunden Menschenverstand ein.

In der Khaosan Road angekommen könnt Ihr ein wenig bummeln oder Euch in ein Cafe zu setzen. Die Leute dort zu beobachten macht riesigen Spass. Hier laufen Euch die verrücktesten Typen über den Weg.

Wenn Ihr dann noch nicht müde seid, könnte Ihr Euch ein Taxi oder Tuk Tuk schnappen und Euch an den Golden Mount (Wat Saket) fahren lassen. Ich persönlich würde dazu tendieren noch ein wenig in der Khaosan Road abzuhängen. Ist einfach zu spannend zu sehen, was dort so alles passiert.

Golden Mount - Wat Saket

Der Golden Mount ist ein 79 Meter hoher Berg mit einem Chedi als Spitze und diesen könnt Ihr über 318 Stufen erklimmen. Von oben habt Ihr einen herrlichen Blick über die Stadt und könnt eine Menge Photos schießen. Eintritt müsst Ihr in diesem Tempel keinen bezahlen, aber über eine Spende freuen sich die Mönche im Tempel sicherlich.

Wenn Ihr dieses Programm hinter Euch habt, seid Ihr sicher ganz schön geschafft und möchtet am schnellsten wieder zurück ins Hotel, um Euch unter die kalte Dusche zu stellen. Nehmt vom Golden Mount einfach ein Taxi zum “Victory Monument” und nehmt dort den Skytrain zurück in Euer Hotel. Das Taxi sollte so ca. 70 – 100 Baht kosten, abhängig von der aktuellen Verkehrsituation.

Falls Ihr die Tour schon gemacht habt, würde ich mich über Eure Kommentare freuen. Vielleicht habt Ihr ja noch den einen oder anderen Tipp auf Lager !


2 Kommentare zu “Die perfekte Tour

  1. Pingback: Michael gibt Tipps für den Urlaub und Reisen in Thailand | einfach gefragt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.