Tiau Thai – Individuell nach Thailand

Siam Park City – Waterpark

Wer es nicht schafft aus Bangkok rauszukommen und doch ein wenig Strandfeeling genießen möchte, der sollte den Siam Park besuchen.

Siam Park City Eingang

Wir waren jetzt schon das zweite Mal dort und ich bin jedesmal begeistert von diesem Park. Neben dem Wasserpark gibt es dort natürlich auch noch einen Vergnügungspark mit Achterbahnen, Karussell, Schiffschaukel und diveren anderen Fahrgeschäften.
Der Siam Park liegt ein wenig ausserhalb und am besten lasst Ihr Euch dorthin mit dem Taxi bringen. Der Fahrpreis dorthin dürfte bei ca. 500 – 600 Baht liegen.


map-generator.net

Wir sind das letzte Mal von Saphan Kwai gestartet und haben ca. eine Stunde in den Park gebraucht. Je nach Verkehrslage kann das in Bangkok immer ein wenig variieren. Bangkok ist definitiv ein Zeitfresser 🙂

Achterbahn im Siam Park

Der ganze Park ist in unterschiedliche Zonen aufgeteilt. Der Wasserpark, die X-Zone für Action Junkies, Family World, Fantasy World und der Small World für die etwas kleineren Besucher.
Der Park Eintritt ist für unsere Verhältnisse nicht teuer, aber hier kommt wieder das zwei Klassen Bezahlsystem zum Einsatz. Farangs (Ausländer) bezahlen mehr als die Thai´s. Wenn Ihr allerdings mit Thai´s unterwegs seid, dann lasst sie die Tickets kaufen. Da der Siam Park eine automatische Einlassschranke hat, werdet Ihr als Farang nicht erkannt 🙂
Normalerweise bezahlt Ihr für den kompletten Park ca. 22 Euro umgerechnet, dann könnt Ihr aber alle Fahrgeschäfte nutzen und solange fahren bis Euch schlecht wird. Ein komplett Ticket für Thai´s kommt auf 600 Baht (~ 16 Euro Stand 29.04.2015), also deutlich günstiger. Egal, einfach nicht drüber aufregen … Ihr habt Urlaub.

Hier ein kleines Video aus dem Waterpark:

(Im Video sage ich, dass es 300 Baht Eintritt kostet. Da habe ich mich versprochen. Es kostet 600 Baht)

Ich kann Euch grundsätzlich aber empfehlen, eher den Focus auf den Wasserpark zu legen, dort könnt Ihr locker den ganzen Tag verbringen. Wenn Ihr am größten Wellenpool der Welt angekommen seid, dann zieht Ihr schnell parallelen und fühlt Euch fast wie am Meer. Der große Pool muss den Vergleich nicht scheuen, mit dem Vorteil, dass Ihr am Ende des Tages keinen lästigen Sand in der Badehose habt.

Überall Essen im Park

Wer Thailand kennt, der weiß, dass auch in solchen Einrichtungen ohne Essen nichts geht. Das ist nicht so wie bei uns im Freibad, dass es einen Kiosk gibt und dort stellt man sich hinten an, um 20 Minuten später etwas zu essen zu bekommen. Hier gibt es unzählige Foodstationen mit den köstlichsten Dingen. Ob Spieße, Hamburger oder eisgekühlte Getränke, genau deswegen liebe ich Thailand wohl so sehr 🙂 Wer schon in einer Foodmall in einem Shoppingcenter war, der weiß dass man sich erst Mal eine Geldkarte besorgen muss. Diese Geldkarten kann man dann mit beliebigen Beträgen aufladen. Der Betrag wird dann immer an den einzelnen Essensständen von Eurer Karte abgebucht. Die Preise für´s Essen sind wie üblich in Thailand immer recht günstig. Übertriebene Preise findet man hier nicht und ich bin nur froh, dass man noch nicht auf die Idee gekommen ist, dass Farangs auch mehr für das Essen in Thailand bezahlen müssen.

IMG_1783

Im Wasserpark gibt es Strandliegen, welche man extra bezahlen muss. Hier kommt nach kurzer Zeit eine Person, die 20 Baht pro Strandliege abkassiert. Man bekommt dafür ein Ticket, welches man ab besten nicht weg wirft. Da der Wasserpark so groß ist, kann es nämlich sein, dass man den Platz öfters wechselt. Wenn Ihr Action sucht, dass solltet Ihr Euch die schnellen Speedrutschen nicht entgehen lassen. Wenn man von ganz oben startet, dann bekommt man ganz schön tempo. Wer etwas Probleme mit dem Rücken hat, der startet am besten nicht von ganz oben. Ab einer gewissen Geschwindigkeit bekommt man sowieso nichts mehr mit und kann nur erahnen, wann endlich das Auffangbecken kommt.
Im Wasserpark gibt es noch tolle kurvige Rutschen, bei denen es auch ganz schön abgeht. Lasst Euch den Spass auf keinen Fall entgehen. Den TüV werdet Ihr dort aber vergeblich suchen. An manchen Stellen bei den Aufgängen war es schon ein wenig rostig.

Blick zu den Pools

Neben dem Wellenpool gibt es noch einen herrlich langen Schwimmkanal. Es dauert schon ein wenig bis Ihr dort eine Runde gedreht habt.

Ich würde Euch empfehlen gleich am Morgen in den Siam Park zu kommen und vielleicht erst einen Teil der Fahrattraktionen auszuprobieren. Um 12.00 Uhr könnt Ihr dann bis zum Ende in den Wasserpark. Der Park schließt so gegen 17.00 Uhr. Ich bin mir sicher, dass Ihr Abend richtig müde in Euer Bett fallt.

Ein lustiges Detail ist mir noch aufgefallen. Viele Thai´s kommen ohne Badehose in den Park und leihen sich dann eine Badehose im Schwimmbad. Lustigerweise haben die Leihbadehosen die deutschen Nationalfarben Schwarz, Rot und Gold auf der Seite aufgemalt. Ihr werde einige Deutschlandfans dort sehen. Bei den ersten drei Typen dachte ich, sie wären Fans der deutschen Nationalmannschaft. Hätte ja durchaus sein können, nachdem unser Team 2014 den World Cup gewonnen hat. Irgendwann bin ich dann drauf gekommen, dass dieses nur die Leihbadehosen sind.

Leihbadehosen im Deutschland Look :-)

Ich hoffe natürlich ich konnte Euch den Park ein wenig näher bringen, denn ich bin der Meinung dieser Park ist wirklich einen Ausflug wert. Wenn Ihr mit Freunden und Familie unterwegs seid, dann habt Ihr mächtig Spass dort. Viel interessanter als den ganzen Tag am langweiligen Hotelpool zu liegen. Hier kann man noch was erleben.

Würde mich freuen zu hören, wie Ihr den Park erlebt habt ! Nur zu … hinterlasst einfach einen Kommentar !



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.