Tiau Thai – Individuell nach Thailand

Verkehrsmittel in Bangkok

Die Verkehrsinfrastruktur in Bangkok ist meilenweit von der einer mitteleuropäischen Großstadt entfernt. Wer mal mit einem Taxi zur normalen Tageszeit unterwegs war, kann sicher ein Lied davon singen. Da werden selbst kurze Entfernungen zu einem Geduldsspiel. Zum Glück hat sich in diesem Bereich in den letzten Jahren ein wenig was getan und die Stadt kann alternative Beförderungsmittel anbieten. Hier sei in erster Linie der Skytrain (BTS), die Metro (MRT) und der Airport Link erwähnt.
Wenn ich die Wahl habe zwischen Taxi, Bus, Skytrain oder Metro, dann entscheide ich mich zu 90 % für Skytrain, Metro oder Airport Link. Das sind unbestritten die schnellsten Fortbewegungsmittel in der “Trafficjam City” Bangkok.

Netzplan der öffentlichen Verkehrsmittel in Bangkok

Master_RouteMap

Skytrain (BTS)

Kommen wir zum “fahrenden Kühlschrank”, was in Thai so viel heißt wie “duu jen klüan tii” 🙂 Wenn Ihr die steilen Treppen zum Bahnsteig hochgehächelt seid und in den Zug einsteigt, wisst Ihr sofort was ich damit meine. Der Zug ist dermaßen herunter gekühlt, was einen sofortigen Schweissperlen Stopp bewirkt und sich kurz danach eine ordentliche Gänsehaut einstellt.

Skytrain

Wer recht pienzig bei Klimaanlagen ist, der nimmt besser den öffenlichen Bus und fährt mit der Sauna durch die Gegend.
Ansonsten bin ich aber ein großer Fan des Skytrains, denn die 1999 eröffnete Hochbahn fährt immer zuverlässig und pünktlich. Sie ist zwar in der aktuellen Verkehrsituation ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber zum Glück bauen Sie die Bahn langsam aber stetig mit neuen Haltestellen aus.

Die BTS betreibt aktuell zwei Linien, die Sukhumvit- und die Silom Linie. Wenn man zwischen den beiden Linien umsteigen möchte, ist dies an der Haltestelle Siam möglich. Zusätzlich gibt es noch die Umsteigemöglichkeiten zur Metro an der Haltestelle Asok (Sukhumvit Line), der Haltestelle Sala Daeng (Silom Line) und an der Haltestelle Mochit (Sukhumvit Line). Wer in den Flughafen Express (Airport Link) umsteigen möchte, der kann das über die Sukhumvit Linie an der Haltestelle Phaya Thai tun.

Skytrain fahren ist recht unkompliziert und es dauert ein paar Fahrten, bis man das komplette System verinnerlicht hat. Es gibt in den Zügen keine Kontrolleure wie bei uns, denn man kommt ohne Ticket erst gar nicht an den Bahnsteig.
Tickets sind auf der mittleren Ebene zu lösen, an den dortigen Fahrkarten Automaten. Je weiter man fährt, desto mehr kostet es. Ein sehr faires System, wie ich finde. Bei uns in Frankfurt ist das ja recht unfair mit dem Einheitspreis von 2,60 Euro (Stand August 2014).
Bevor man sich aber eine Fahrkarte kauft, sollte man Kleingeld in Form von 10 und 5 Baht Münzen bei sich haben. Wenn man die nicht hat, dann ist das auch kein Problem, denn neben den Automaten gibt es immer einen Wechselcounter. Mit dem Wechselgeld geht es es an den Fahrkarten Automaten. Über dem Automaten hängt ein Plan mit allen Haltestellen der Sukhumvit und der Silom Line.

Bangkok

Man sucht sich seine Zielhaltestelle raus und merkt sich die Zahl hinter dem Namen (z.B. 15, 20, 25, 30, 35, 40 etc.). Diese Zahl bedeutet wie viel Baht das Ticket kostet. Man drückt die jeweilige Taste am Automaten und wirf dann nach und nach die Münzen ein. Heraus kommt dann eine Magnetstreifenkarte in Papierform. Mit dieser Karte geht man dann an eine der vielen Einlassschranken und steckt die Karte in Pfeilrichtung rein. Die Karte kommt oben wieder heraus, man zieht diese dann ab, nimmt sie mit und geht durch die geöffnet Schranke durch. Beim Skytrain Ausgang an der Zielhaltestelle muss man die Karte nun wieder in den Automaten stecken, die Schranke öffnet sich und man kann die Haltestelle verlassen. Das Ticket wird von der Schrankenautomat einbehalten.
Wenn Ihr Euch während der Fahrt entscheidet weiter zu fahren, könnt Ihr den Ausgang an der neuen Haltestelle erst dann verlassen, wenn Ihr am Wechselcounter nachgelöst habt.

Wenn Ihr absehen könnt, dass Ihr an einem Tag öfters den Skytrain benutzen werdet, dann kauft Euch gleich am Wechselschalter eine Skytrain Tageskarte. Diese kostet ca. 130 Baht und Ihr vertrödelt nicht jedes Mal kostbare Urlaubszeit beim Ticketkauf.

Metro (MRT)

Die Metro in Bangkok hat aktuell nur eine Linie, die vom nördlichen Bahnhof Bang Sue im Bogen durch die Stadt, zum dortigen Hauptbahnhof Hua Lampong verläuft. Sie wurde fünf Jahre nach dem Skytrain im Jahre 2004 eröffnet und befördert mittlerweile einige Millionen Fahrgäste im Jahr. An drei Metrostationen ist auch der Umstieg auf den Skytrain möglich. Allerdings sind BTS und MRT zwei völlig unterschiedliche Gesellschaften und man ist gezwungen immer ein seperates Ticket zu kaufen. Es ist aber geplant in Zukunft Kombiticket anzubieten.

Metro (MRT)

Folgende Haltestellen hat die Metro:

Bang Sue (offizielles Kürzel: BAN, สถานีบางซื่อ) – Umsteigemöglichkeit zu den Bahnhöfen Bang Sue Junction sowie Phahon Yothin der State Railway of Thailand (SRT)
Kamphaeng Phet (KAM, สถานีกำแพงเพชร) – Chatuchak-Markt und MOF Farmers’ Market, Park-and-ride-Möglichkeit
Chatuchak Park (CHA, สถานีสวนจตุจักร) – Umsteigemöglichkeit zum Bangkok Skytrain (Haltestelle Mo Chit)
Phahon Yothin (PHA, สถานีพหลโยธิน) – Einkaufszentrum Central Plaza Lat Phrao und St. John’s University.
Lat Phrao (LAT, สถานีลาดพร้าว) – Park-and-ride-Möglichkeit
Ratchadaphisek (RAT, สถานีรัชดาภิเษก)
Sutthisan (SUT, สถานีสุทธิสาร)
Huai Khwang (HUI, สถานีห้วยขวาง)
Thailand Cultural Centre (CUL, สถานีศูนย์ วัฒนธรรมแห่งประเทศไทย); geplante Umsteigemöglichkeit mit der geplanten Orange Linie
Phra Ram 9 (RAM, สถานีพระราม 9) – Einkaufszentren Fortune Town und IT mall
Phetchaburi (PET, สถานีเพชรบุรี) – Umsteigemöglichkeit zum Bahnhof Makkasan (auch: City Air Terminal) in die Suvarnabhumi Airport City Line und Suvarnabhumi Airport Express des Suvarnabhumi Airport Rail Link
Sukhumvit (SUK, สถานีสุขุมวิท) – Umsteigemöglichkeit zum Skytrain (Haltestelle Asok)
Queen Sirikit National Convention Center (SIR, สถานีศูนย์การประชุมแห่งชาติสิริกิติ์) – Börse Thailand
Khlong Toei (KHO, สถานีคลองเตย)
Lumphini (LUM, สถานีลุมพิน) – Suan Lum Night Bazaar und Lumphini-Park (Suan Lumphini).
Si Lom (SIL, สถานีสีลม) – Umsteigemöglichkeit Skytrain (Haltestelle Sala Daeng); Lumphini-Park
Sam Yan (SAM, สถานีสามย่าน) – Chulalongkorn-Universität
Hua Lamphong(HUA, สถานีหัวลำโพง) – Hauptbahnhof Hua Lamphong der State Railway of Thailand (SRT)

Das Ticket System verhält sich genauso wie beim Skytrain, nur mit dem Unterschied, dass man dort anstatt einer Magnetkarte einen Plastikcoin bekommt.

Metro Bangkok

Beim Einlass führt man den Coin über einen Sensor und gelangt damit in den Innenbereich der Metro. Wenn man die Metrostation verlasssen möchte, dann wirft man den Coin einfach ein und die Schranke für den Auslass öffnet sich.
Es wird natürlich geplant die Metro zu erweitern, aber derzeit befindet sich die ganzen Unternehmnungen noch in der Planung und diese sollte im Jahr 2015 abgeschlossen sein. Wann dann letzlich gebaut wird, das steht also noch in den Sternen.

Airport Link

Nun kommen wir zur neuesten Errungenschaft, die es im öffentlichen Nahverkehr in Bangkok gibt, dem Airport Link. Seit 2010 gibt es endlich die Alternative zu den Taxis und Bussen am Flughafen. Vorteil gegenüber Taxis und Bussen ist die kurze Fahrzeit. Es sind fast 30 km vom Fluhafen bis zur Station Phaya Thai und diese Strecke wird mit dem normalen Zug (Blau) in 26 Minuten zurück gelegt. Welches Taxi schafft das bei dem Verkehrschaos in Bangkok ? An der Endstation Phaya Thai habt Ihr die Möglichkeit in den Skytrain umzusteigen. Über einen Skywalk könnt Ihr die kurze Entfernung zur Sukhumvit Linie überbrücken.

ARL_Bangkok_CityLine1

Es gibt auch noch den soganannte Express Zug (Violett), dieser fährt aber nur bis zur Station Makkasan und legt die Entfernung in 15 Minuten zurück. Bis jetzt erschließt sich mir aber der Sinn dieser Linie noch nicht so ganz. Der Preis für den schnellen Zug kostet einfach 90 Baht und Hin/Zurück 150 Baht. Wenn man an der Station Makkasan wohnt, dann ist das ja ganz praktisch, aber die meisten Touristen möchten doch lieber weiter in die Sukhumvit Gegend.
Ich bin bisher noch nicht mit der Express Linie gefahren, weil ich immer weiter bis Phaya Thai musste. Wenn es eine Express Line zur Haltstelle Phaya Thai gäbe, das würde ich definitv begrüßen.
Der Fahrpreis der blauen Linie kostet bis Phaya Thai 45 Baht und ist damit wirklich sehr günstig. Ein Taxi kostet ca. 400 – 500 Baht vom Flughafen bis Phaya Thai.

Hier die einzelnen Haltestellen:

* Flughafen Bangkok-Suvarnabhumi
— Lat Krabang (nur City Line)
— Ban Thap Chang (nur City Line)
— Hua Mak (nur City Line)
— Ramkhamhaeng (nur City Line)
* Makkasan City Air Terminal
— Ratchaprarop (nur City Line)
* Phaya Thai

ebookers.de – Clever buchen, smart reisen

Fahrtickets sind in etwa genauso zu kaufen wie in der Metro. Im Flughafen stehen vor dem Einlass im Untergeschoß einige Ticketautomaten bereit. Das System dort funktionert auch mit Ticketcoins. Diesen Coin müsst Ihr am Einlass über einen Sensor führen und dann öffnet sich die Schranke. Ihr könnt dann in den Innenbereich. Nachdem Ihr den Zug verlassen habt, werft Ihr den Coin bei der Auslasskontrolle einfach ein und es öffnet sich die Schranke und Ihr könnte den Airportlink Bereich wieder verlassen. Das wäre übrigens ein super System für Frankfurt. Alle müssten bezahlen und es gäbe keine Schwarzfahrer mehr. Die Kontrolleure könnte man sich dann auch in den Zügen sparen.

Ich hatte im Oktober 2010 das Vergnügen, noch im Testlauf, mit dem Airport Link zu fahren. Damals kostete das Ticket nur 15 Baht und bis 31.12.2010 wurden die kleinen Kinderkrankheiten noch ausgemerzt. Im Jahr 2011 ging es dann in den normalen Fahrbetrieb über. Der Airport Link ist eine große Bereicherung für den öffentlichen Nahverkehr in dieser Millionenmetropole.

Wenn Ihr eine kurze Nacht in Bangkok bleiben möchtet, weil der Flug früh am Morgen geht, dann seid Ihr im Nasa Vegas Hotel richtig. Das ist jetzt kein Luxus Hotel, aber für eine Nacht taugt es. Die Zimmer sind sauber, das Personal freundlich und der Preis ist unschlagbar. Das Hotel liegt direkt an der Airport Link Haltestelle “Ramkhamhaeng” und Ihr wärt mit der City Line in 15 Minuten am Flughafen.

Germany FRA_BKK Image 728x90

Taxi

Die Taxi Branche hat in Thailand nicht den allerbesten Ruf (nur Politiker stehen schlechter da). Nicht nur in Bangkok gibt es viele Menschen, die schon einmal eine schlechte Erfahrungen mit einem Taxifahrer gemacht haben. Zum einen Teil ist das auch verständlich, denn viel verdienen die Taxifahrer in Ihrem Job nicht. Sie sind meist rund um die Uhr am Fahren und quälen sich tagtäglich durch den verrückten Verkehr. In Bangkok nutze ich das Taxi eigentlich nur für Kurzstrecken. Eine längere Distanz lege ich höchstens in der Nacht in Bangkok zurück. Aber es passiert auch manchmal, dass ich mich aus Bequemlichkeit falsch entscheide.

Taxi Bangkok

Der Bruder meiner Frau besitzt unter anderem ein paar Taxi´s in Bangkok und für ihn ist das Taxi das ultimative Fortbewegungsmittel in der Stadt. Wir hatten uns dieses Jahr am Abend in einem Muh Krataa Restaurant etwas außerhalb verabredet. Wir haben aber dummerweise auf den Rat meines Schwagers gehört und haben uns “bequemerweise” ein Taxi genommen. Nach einer Stunde wurde ich langsam ärgerlich, weil mein Magen auf halb Acht hing. Es ging teilweise nur in Schrittgeschwindigkeit voran. Letztlich sind wir nach mehr als zwei Stunden am vereinbarten Restaurant angekommen. Meine Laune war echt im Keller, aber zum Glück konnte mich der Besuch des “Muh Krataa” Restaurants doch ein wenig aufheitern. Der ganze Spass mit dem Taxi kostete uns 300 Baht incl. Trinkgeld. In Deutschland wäre ich bei einer solchen Fahrt arm geworden 🙂

Es gibt natürlich unter den Taxifahrern auch einige schwarze Schafe und diese versuchen dem armen Touristen ein paar Baht mehr abzunehmen. In der Touristengegend der Sukhumvit ist das öfters der Fall, dass sich die Taxifahrer weigern das Taximeter einzuschalten. Sie wollten einen Festpreis für die gewünschte Strecke ausmachen. Da kommen Sie natürlich wesentlich besser weg. Für eine Strecke verlangen sie anstatt 50 Baht (Taximeter) dann 200 Baht. Wenn man das erste Mal in der Stadt ist, sollte man sich auf gar keinen Fall auf solche Taxifahrer einlassen. Egal wie nett sie sind, die wollen einfach nur Euer Bestes – Euer Geld. Vielmals haben sich die Taxifahrer in gewissen Gegenden abgesprochen. Lauft in diesem Fall einfach zur nächsten Ecke und stoppt ein Taxi aus dem laufenden Verkehr.
Wenn Ihr im Taxi eine rot leuchtende Schrift seht, dann ist das Taxi frei. Ist die Schrift erloschen, dann sind bereits Fahrgäste im Taxi. So könnt Ihr sehen, welches Taxi Ihr heran winken könnt.

Stau in Bangkok

Wenn Ihr in ein Taxi einsteigt, dann kostet das eine Grundgebühr von 35 Baht. Je nach Kilometer oder Stau zählt der Taximeter dann langsam nach oben. Im Taxi sollte eigentlich immer eine Tafel angebracht sein, auf der Ihr eine Übersicht bekommt, welcher Preis bei wieviel Kilometern aufgerufen wird. Auf dem Amaturenbrett auf der linken Seite (Fahrer sitzt rechts) findet Ihr die Taxi ID Karte Eures Fahrers. Wenn es Probleme mit einem Taxifahrer gibt, dann notiert Euch seinen Namen, die Taxi ID, Zeit und Ort. Unter der Nummer 1584 können sich Urlauber über den Taxifahrer beschweren.

Da die meisten Taxi´s mit Gas fahren und der Tank dafür im Kofferraum liegt, passen dort so gut wie keine Koffer rein. Wenn Ihr zwei Personen seid, dann braucht Ihr einen Sitzplatz im Innenraum des Taxis noch für Eure Koffer. Taxi fahren mit drei Fahrgästen + Gepäck ist dann eher schlecht und man muss ich auf zwei Taxi´s aufteilen.

Austrian Airlines

Motorbike Taxi

Es hat bei meinem ersten Aufenthalt in Thailand ein wenig gedauert, bis ich mich getraut habe bei diesen Teufelskerlen aufzusteigen. Mittlerweile nutze ich das Motorbike Taxi regelmäßig und meine Ängste habe ich auch im Griff. Ich könnte fast sagen, es macht mir Spass 🙂

Motorbike Taxi Bangkok

Wenn man schnell von A nach B kommen möchte, dann ist das einfach die beste Möglichkeit. Während die Autos im Stau stehen, kämpfen sich die Motorbike Taxi Fahrer im Slalom zügig hindurch. Hinten drauf sollte man sich möglichst gerade hinsetzen und sollte die Knie nicht zu weit nach aussen lehnen, sonst hat man schnell ein paar blaue Flecken. Es geht hier kanpp zu, denn in Bangkok zählt jeder Zentimeter auf dem Asphalt.
Mittlerweile, versucht die Militäregierung die ganzen illegalen Motorbike Taxi Stände zu zerschlagen. Auch dort bildeten sich regelrecht mafiöse Zustände, die gilt es jetzt nach und nach zu bekämpfen. Ich bin da ehrlich gesagt ein wenig Skeptisch. Zumindest versucht es das Militär, aber mal sehen wie lange das hält.

Motorbike Taxi

Die Regierung plant dann auch verbindliche Preise einzuführen. Die ersten zwei Kilometer sollen 25 Baht kosten und jeder weitere Kilometer dann 5 Baht. Wenn Ihr mehr als 5 km fahren möchtet, dann handelt Ihr am besten einen Festpreis aus.
Die Fahrer erkennt Ihr an den orangenen Westen und diese findet Ihr an fast jeder Strassen Ecke. Die Regierung plant diese Farbe beizubehalten, allerdings sind die ganzen Fahrer jetzt gezwungen sich zu registrieren. Die Fahrer müssten dann auch einen offiziellen Ausweis an der Weste tragen. Wer dann ohne Registrierung bzw. gültigem Ausweis erwischt wird, der wird verhaftet.

TUK TUK

Ich glaube es gibt kaum jemand, der noch nicht von den dreirädrigen Knatterkisten aus Thailand gehört hat. Mittlerweile ist schon auch ein wenig Kult, sich im Tuk Tuk durch Bangkok´s Strassen fahren zu lassen. Für westliche Urlauber ist es letztlich aber doch schon ein wenig beengt und man muss beim Einsteigen ein paar Turnkünste vollführen, um dann einigermaßen bequem darin sitzen zu können.

Tuk Tuk - Big C - Saphan Kwai Bangkok

Besonders in den Touristen Gegenden, wie um den Königspalast oder beim Wat Po Tempel, solltet Ihr Euren gesunden Menschenverstand einsetzen. Wenn Euch ein Fahrpreis von 20 Baht zum nächsten Ziel angeboten wird, dann lehnt dankend ab. Das endet meistens in diversen Shops, wo man genötigt wird völlig überteuerte Sachen zu kaufen. Ich habe erst letztens wieder einen Bericht über diese Machenschaften gelesen und Ihr könnt mir glauben der Erfindungsreichtum der Thai´s kennt hier nahezu keine Grenzen. Ihr seid es, die nach Thailand für viel Geld reisen. Dann können die ganzen Europäer nur Millionäre sein 🙂 Das entspricht der Realität, denn viele Thai´s denken wirklich so über uns westliche Europäer.

Tuk Tuk von innen

Vor ein paar Jahren war ich in der Nähe des Königspalastes und durch die Hitze hatte ich absolut keine Lust mehr weiter zu laufen. Als ich an einem Tuk Tuk vorbei kam, fragte ich den Fahrer, was er denn bis zur Khao San Road verlangt. Er rief dann utopische 400 Baht auf, denn er probierte es halt mal. Ich habe ihm dann auf Thai gefragt, ob er Quatsch redet und ihm gesagt, dass er weiter auf einen dummen warten kann. Verarschen kann ich mich selber. Er rief mir dann noch “200 Baht Mister” hinterher, aber ich bin dann schnurstracks zum nächsten Fahrer gegangen. Ich fragte diesen dann, ob er mich zur Khao San Road fahren kann, aber ich habe nur noch 60 Baht einstecken. Der denkt sich, dass ist besser wie gar nichts und lobt mich dafür, dass ich ein wenig Thai spreche. Zehn Minuten später war ich an meinem Ziel und ich bedankte mich recht herzlich bei dem netten Fahrer. Er gab mir noch seine Karte und knatterte davon.
Es gibt auch genügend ehrliche Tuk Tuk Fahrer, aber ihr solltet einfach Euren Verstand nicht ausschalten. Wenn Euch jemand fragt, ob Ihr das erste Mal in Thailand seid, dann antwortet niemals mit “Ja”, sonst kommt der “Greenhorn” Bonus gleich schon oben drauf.
Bei den Tuk Tuk´s sind die Preise alle Verhandlungssache. Am besten orientiert Ihr Euch an den Preisen der Taxi´s. Nach einigen Fahrten bekommt Ihr dann ein Gespür was teuer (Päääng) und billig (thuug) ist.

Hier ein super Artikel über den Erfindungsreichtung der Touri Mafia

Bus

Das öffentliche Bussystem ist so eine Sache für sich. Wenn ich alleine unterwegs bin, dann würde ich niemals einen Bus nehmen. Es scheitert schon bei mir daran, überhaupt das Fahrziel lesen zu können. Auf den Bussen stehen Nummern und daneben steht in Thai geschrieben, wo es hin geht. Manche Busse sind kostenlos und bei manchen muss man einen geringen Betrag bezahlen. Auf alle Fälle ist es wohl die günstigste Variante in Bangkok von A nach B zu kommen. Eine Übersicht aller Buslinien könnt Ihr hier bekommen.

Boote und Fähren

Express Boat Chao Praya Bangkok

Bankgok ist durchzogen von kleinen Kanälen (Klong) auf denen regelmäßig Klong Boote zur Personenbeförderung fahren. Eine wirklich schnelle und gute alternative in Bangkok voran zu kommen. Die Klong Boote sind auch eine tolle Möglichkeit für eine Sightseeing Tour, um ein wenig hinter die Kulissen der Stadt zu sehen. Dort sieht man zum Teil noch das wahre Bangkok. Auf dem Chao Praya Fluss verkehren ebenfalls sehr viele Boote, die Ihr für ein paar Baht zur Fortbewegung nutzen könnte. Eine Übersicht der Wege auf dem Wasser erhaltet Ihr hier.

Wenn Ihr eine Bootsfahrt auf dem Chao Praya machen möchtet, dann fahrt mit dem Skytrain zur Haltestelle “Saphan Taksin”. Wählt den Ausgang zum Fluss, geht zum Pier und wartet auf ein Boot. Es gibt Boote mit blauen und mit gelben Flaggen. Die Boote mit den gelben Flaggen sind Express Boote und halten nicht an jedem Pier. Die Boote mit den blauen Flaggen kosten ein paar Baht mehr und halten an jedem Pier. Wenn Ihr im Boot sitzt kommt auch schon gleich eine Kassiererin mit einer rasselnden, silbernen Ticketbox auf Euch zu. Ein Ticket kostet je nach Fahrtdauer zwischen 10 und 20 Baht. Fahren mit dem Boot ist eine sehr stressfreie Angelegenheit und ich kann das nur wärmstens empfehlen.

In einem späteren Artikel werde ich die perfekte Sightseeing Tagestour in Bangkok vorstellen

Ich hoffe Ihr habt nun einen kurzen Überblick über die einzelnen Verkehrsmittel in Bangkok erhalten und könnt die Stadt nun auf eigene Faust erkunden.

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.