Tiau Thai – Individuell nach Thailand

Trekking auf Koh Chang

Jetzt war es endlich soweit. Es war 2019 im Januar, mittlerweile mein 8ter Aufenthalt auf der Insel und diesmal wollte ich unbedingt das Inselinnere sehen. Dort gibt es keine Villen am Berg wie zum Beispiel auf Koh Samui. Hier ist alles noch unberührt und mit Regenwald bedeckt. Die Fläche die mit Wäldern auf Koh Chang bedeckt ist, ist riesig. Und ich kann nur jedem raten nicht alleine und auf eigene Faust hinein zu laufen. Es sieht dort wirklich alles gleich aus und man hat auch ganz schnell die Orientierung verloren.

Rath´s Jungle Mobil 🙂


Aber dafür gibt es natürlich Abhilfe. Ich bin in einem Artikel der Zeitung “Die Zeit” auf einen ganz illustren Typen aufmerksam geworden. Sein Name ist Rath und man kann sagen, er kennt wirklich jeden Winkel auf der Insel. Er kennt sich sehr gut aus mit Fauna und Flora und kann einem so einiges zeigen. Man kann Touren mit ihm in den vielen Reisebüro´s auf Koh Chang buchen. Ich hatte aber damals über Facebook mit ihm Kontakt aufgenommen. Man findet Ihn dort unter dem Namen “Raht Kohchang Trekking“. Man kann auch darüber mit Ihm eine Tour vereinbaren. Mit Ihm könnt Ihr individuelle Touren vereinbaren oder auch an einer Gruppen Tour teilnehmen.

Rath & ich


Da ich etwas angeschlagen war, hatte ich eine Gruppen Tour gebucht um die Natur auf Thailands zweitgrößter Insel besser kennenzulernen. Da ich nicht genau wusste was mich erwartet, bin ich es ein wenig ruhiger angegangen. Ich kann Euch sagen, das war eine gute Entscheidung. Ich gehe in Deutschland relativ oft wandern und ich habe auch schon die ein oder andere schwierige Bergtour gemeistert.

ausgetrocknetes Flussbett


Aber wer von Euch ist schon mal bei der “Luftfeuchtigkeit der Hölle” auf einen Berg geklettert. Wenn ihr diese Erfahrung einmal machen möchtet, dann stürzt Euch in dieses Abenteuer.

schmale Wege durch den Urwald

Ich habe wie gesagt, diese Tour mit Rath vereinbart. Er hat mich morgens um 8.00 Uhr am Green Resort in Kai Bae mit seinem Pick Up abgeholt. Ihr zahlt einen ausgemachten Preis und inklusiv ist der Transport zum Startpunkt. Es gibt auch noch etwas zu essen und Wasser dazu. Unterwegs haben wir noch einige andere Teilnehmer aufgesammelt. Zum Schluss waren wir 10 Personen incl. einem Kind mit 7 Jahren. Als ich das Kind sah, dachte ich mir auch, ob das das richtige für das Mädel ist. Da braucht man schon Power. Ich würde diese Tour mit keinem kleineren Kind laufen. Das gibt an gewissen Punkten auf der Tour mit Sicherheit einiges an Frustration.

Lichtung mit Aussicht

Wir wurden also mit dem Pick up zum Startpunkt auf der Westseite der Insel, auf Höhe des Klong Kloi Beachs gebracht.
Das Haus an dem wir das Auto parkten sah von aussen ziemlich vermüllt aus und ich erinnere mich da immer an unsere Umwelt Debatte in Deutschland. Das sollten die sich mal alle näher ansehen, wenn die behaupten, dass wir in Deutschland Umweltsünder sind. Dort juckt es irgendwie niemanden, wenn überall Plastik in der Gegend rum fliegt.
Ich war mir aber sicher, die Familie dort wird sicher zum Wochenende hin aufräumen 🙂

Urwald Riesen

Rath stieg aus dem Pick up aus und erklärte den Teilnehmern kurz die Regeln, wie wir uns im Urwald verhalten sollen. Wenn wir Tiere sehen möchten, dann sollte wir uns möglich ruhig verhalten. Ansonsten würden sie es verscheuchen. Mit dem Kind war das allerdings etwas schwierig, da das Mädel nicht alleine über so manche Hindernisse drüber kam und die Unterhaltung war auch immer recht laut.
Wir sind dann einfach einen Pfad eben entlange gelaufen, bis wir am dichten Wald ankamen. Ab hier wurde es dann ernst. Man sollte immer gut schauen wo man hin tritt. In einigen Fällen war es auch recht rutschig und überall säumten hineinhängende Pflanzen den Weg. Da musste man viele einfach beiseite schieben oder über umgestürzte Bäume klettern.
Da ich etwas fiebrig angeschlagen war, dachte ich mir schon bei den ersten fünf Minuten: “Mensch, was hast Du Dir da wieder angetan mit einer solchen Tour” 🙂

Es war wahnsinnig schwül und es war doch erst Januar. Wie ist das erst im April oder Mai, wenn man eine solche Tour macht.
Ich war schon nach einer halben Stunde klatsch nass. Meine Klamotten waren im Schweiss getränkt.
Ich hatte mir extra gute Schuhe und Trekking Klamotten mitgenommen. Aber gegen das Schwitzen half das nichts.
Am besten trägt man auf einer solchen Tour lange Klamotten. Ich hatte eine dünne Trekking Hose und eine langärmeliges Shirt an. Dazu sollte man sich auch mit Mosquito Repellent einsprühen (zu finden im 7eleven).
An manchen Punkten ermahnte uns Rath ein wenig schneller zu laufen, weil auf dem Weg Ameisen waren, diese können recht unangenehm werden. Die tun mehr weh als die, die wir aus Deutschland her kennen. Das kann sehr schmerzhaft werden.

Da sind kurz vorher zwei Gecko´s geschlüpft

Unterwegs blieben wir mit Rath oft stehen, wenn er uns etwas gesehenes in der Natur erklären wollte. Da waren sehr viele interessante Sachen dabei. Er kennt sich aus in seinem Urwald wie fast kein anderer und läuft mit einer Sicherheit die Pfade rauf und runter.

Mittlerweile waren wir schon 2 Stunden unterwegs und wir folgenten einem leichten geplätscher eines Baches. Es ging immer stetig Bergauf und man musste sich sich an den hängenden Luftwurzeln der Bäumen über Hinternisse hangeln. Unterwegs sahen wir noch eine Schlange, die aber mehr Angst vor uns hatte, als wie wir vor ihr.

Zu erwähnem sind auch die riesigen Bäume in diesem Urwald. Unter solchen Bäumen erscheinen wir wie kleine Wichte

Zur Mittagszeit sind wir dann an einem Wasserfall angekommen. Es bestand die Möglichkeit zu baden. Ich war aber der Einzige der das machte. Die anderen sind nur mit den Füssen ins Wasser.
Als ich so im Wasser stand zwickte mich etwas unten an den Füssen. Mist 🙂 , auch in diesem Wasserfall gibts diese Fische, die einem die Hautschuppen abknabbern möchten. Ich bin dann auch wieder schnell raus, denn dieses Gefühl ist so gar nicht meins. Es gibt Leute die das mögen, ich gehöre aber nicht dazu.

Kleiner Wasserfall übrig geblieben nach der Regenzeit

Nach dem Bad war ich erst mal ein wenig abgekühlt. Zum Essen setzte ich mich auf einen Stein. Mir muss da etwas vom Essen runtergefallen sein, denn ruckzuck waren Ameisen da. Eine schaffte es sogar an meine Hand und biss mich in den Übergang von einem Finger in den anderen. Das tat ganz schön weh, kann ich Euch sagen. Mir ist fast die Essensbox aus der Hand gefallen so weh tat das. Sehr intensiv …. bevor sich jemand tattowieren lässt, sollte er sich vorher von so Ameisen beissen lassen. Das ist das selbe und geht dann auch wieder weg ohne lasern 🙂

Wir haben eine Stunde dort Pause gemacht. Von Rath gab es noch mitgebrachten Kaffee und so langsam machten wir uns wieder auf den Rückweg. Unterwegs sind wir immer wieder mal stehen geblieben, weil Rath etwas erklären wollten. In Sachen Tieren hatte wir an diesem Tag weniger Glück. Es kommt schon oft vor, dass man unterwegs auf Schlangen oder große Spinnen trifft. Wir sahen dieses mal leider nichts, das kann auch vorkommen. Man ist dort nicht im Zoo, also ist das auch selbstverständlich. Die Chance besteht aber jeder Zeit. Im Urwald treiben sich auch relativ viele Affen rum, die aber mitterlweile gerne nahe der Zivilisation rum streunen, weil sie da einfacher an Essen kommen.

Der Weg zurück war diesmal ein anderer, aber irgendwie sah alles gleich aus. Ich wäre hoffnungslos verloren, aber das gute ist, wenn man immer nach unten läuft kommt man irgendwann an einem Strand raus.
Man muss wissen, dass Koh Chang relativ hohe Berge hat und die sieht man auch schon von weitem. Der Khao Salak Phet ist mit 744 Metern der höchste Berg auf der Insel. Das bedeutet das sind einiges an Höhenmetern vom Strand bis zum Gipfel. Wer diesen Berg besteigen möchte, der kann dafür auch Rath als Guide buchen. Er führt Euch sicher nach oben, ihr müsst nur die Kondtion mitbringen. Ich denke da braucht man einiges an Körnern. Da sollte man nicht viel auf den Rippen haben.

Wir sind dann um ca. 15:00 Uhr wieder unten angekommen und Rath hat uns dann wieder mit dem Pick zurück zu unseren Unterkünften gefahren.

Jetzt war ich eine Erfahrung reicher und kann eine Haken drunter machen. Ich habe sozusagen gesehen, was Koh Chang sonst noch so zu bieten hat. Jeder der eine solche Tour machen möchte, der sollte sich keine romantischen Vorstellungen machen, das ist harter Tobak und man sollte schon eine gewisse Fitness mitbringen. Wer dort hinein läuft, der muss dann auch wieder allein raus laufen. Taxi kommt dort sicher keines um jemand abzuholen.
Wer aber an der Natur interessiert ist, für den ist das genau das Richtige. Wenn Ihr nach einer solchen Tour das nächste Mal eine Doku über Tiere im Urwald seht, könnte ihr Euch wesentlich besser hinein versetzen von der Couch aus 🙂

Diese Frucht beherbergt Cashew Kerne

Ich kann Euch Rath als Guide empfehlen, es gibt viele Informationen und er ist sehr bemüht, dass ihr etwas von der Natur Koh Changs erfahrt.

Ich persönlich kann jetzt sagen, “ich habe das mal gemacht” und ich weiss was Sache ist, aber wandern tue ich lieber in Deutschland. Da kann ich mir Klamotten anziehen, wenn mir kalt ist.
Ich hatte mich an diesem Tag ganz schön angestrengt und ich war noch etwas angeschlagen. Am nächsten Tag hatte es mich dann aber richtig erwischt und ich musste einen Tag im Bett einlegen.

Falls Ihr auch eine solche Tour machen möchtet, dann setzt Euch mit Rath über Facebook in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.