Tiau Thai – Individuell nach Thailand

Nong Khai

Ich habe schon einige Ecken in Thailand bereist, ich war aber bisher noch nie im Isaan. Ich habe schon viel über diese große Ecke von Thailand gehört. Schon mal daher, weil es viele Ausländer gibt, die eine Frau aus dem Isaan haben. Achja, und ich fahre übrigens unheimlich gerne Zug. Als ich wieder mal rechierchiert habe, ist mir zufällig aufgefallen, dass auf zwei Strecken in den Isaan die neuen Schlafwagen eingesetzt werden. Diese wollte ich unbedingt mal testen und so fiel die Entscheidung nicht schwer mit dem Zug nach Nong Khai zu fahren.

Mittlerweile ist es eine tolle Sache und man kann über die Website der Thai Eisenbahn Tickets zum selbst ausdrucken kaufen. Dieses kann man bis 60 Tage vor Abfahrt tun. Man muss sich hier lediglich anmelden und mit Kreditkarte zahlen. Da die Nachtzüge in Thailand sehr gut angenommen werden, empfiehlt es sich das Ticket auch wirklich über diesen Weg zu kaufen. Wer denkt, dass er am Bahnhof in Bangkok ein Ticket für den Schlafwagen am selben Tag bekommt, der wird sich wahrscheinlich alternative Möglichkeiten überlegen müssen, um an sein Reiseziel zu kommen.

In meinem Fall hatte ich eine Schlafkoje im Zug Nr. 25 nach Nong Khai gebucht. Abfahrt ist um 20:00 Uhr am Hua Lamphong Bahnhof in Bangkok. Bei dem Zug Nr. 25 werden die neuen Schlafwagen eingesetzt und es hatte mich die ganze Zeit schon interessiert wie man damit wohl reist. Im Internet gibt es einige Videos von diesen Wagen. Wer die alten Schlafwagen kennt, der wird sich dort richtig wohlfühlen. Aber es ist irgendwie befremdlich wie modern Thailand in diesem Bereich geworden ist. Im 1. Klasse Bereich gibt es sogar auch Duschen.

Wenn ihr mit den neuen Zügen fahrt, dann vergesst auf keinen Fall euch warme Klamotten mitzunehmen. Die Klimaanlage war dermaßen kalt eingestellt, dass ein Pullover nicht schlecht kam auf dieser Fahrt. Ich hatte wie immer ein unteres Bett in der zweiten Klasse gebucht und das Bett wurde auch schon kurz nach der Abfahrt in Bangkok vom Personal gemacht. Um keinen Zug im Zug zu bekommen, habe ich zugesehen, dass alle Ritzen der Vorhänge gut verschlossen wurden. Es ist herrlich in diesen Zügen durch Thailand zu fahren. Es schaukelt und es ist wirklich schön bequem. Ich genieße das immer sehr. Über die GPS Funktion des Handy´s kann man sich immer ein Bild machen, wo man sich gerade mit dem Zug befindet. Im Zug befindet sich noch ein Restaurant in dem man sich gut verpflegen kann. Die Preise darin sind auch sehr zivil und erschwinglich.

Der Zug nach Nong Khai erreichte dann pünktlich morgens um 6:45 Uhr den dortigen Bahnhof. Ausgeschlafen kam ich dort an und wurde mit den speziellen TuK Tuk´s ins Hotel gebracht. Die dortigen Tuk Tuk’s sind Motorräder mit angebauter Passagierkabine. Damit kann man dann schon ein paar Leute transportieren. Zum Hotel hatte ich 50 Baht bezahlt für eine 15 minütige Fahrt.
Ich hatte mich für das Hotel White Inn Nongkhai entschieden und zahlte dafür ca. 16 Euro pro Nacht. Das Zimmer war sauber, aber hatte auch schon ein paar Gäste vorher beherbert. Das sah man dann auch schon am Mobiliar, denn es wies ein paar Gebrauchsspuren auf. Das Personal war super freundlich und für ein paar Tage lies es sich dort gut aushalten. Unweit des Hotels konnte man sich auch einen Roller für 250 Baht den Tag mieten, was ich dann auch sofort gemacht habe. Mit dem Moped kann man Perfekt die Gegend erkunden.

Die Stadt Nong Khai liegt direkt am Mekong und dieser bildet die natürliche Grenze zu Laos. Wenn man rüber nach Laos möchte, dann bietet sich die Gelegenheit über die Brücke der Freundschaft diesen Trip zu unternehmen. Man kann in Nong Khai überall den Transport z.B nach Vientiane buchen. Das sind keine 20 km dortin. In meinem Fall bin ich nicht über die Grenze, weil ich ein 60 Tage Touristen Visum, mit nur einer Einreise, hatte. Es gibt zwar Berichte, dass deutsche bei Wiedereinreise über Land weitere 30 Tage Visum bekommen, aber darauf wollte ich mich nicht verlassen. Ich hatte ja nur ein paar Tage in Nong Khai und da wollte ich dort die Gegend ein wenig erkunden.

Nong khai hat fast 50000 Einwohner und es geht dort recht beschaulich zu. Ich hatte dort oft das Gefühl, dass mich die Einheimischen erstmal mit ein wenig Abstand beäugten. Als sie dann aber merkten, dass der Farang nicht beißt und versucht, sich in Ihrer Sprache zu verständigen, brach das Eis immer sehr schnell. In vielen Fällen reichte auch oft ein Lächeln. Mir hatten viele Leute im Vorfeld gesagt, dass die Menschen im Isaan sehr freundlich sind.

Ich stellte fest, dass sie zumindest in Nong Khai mir gegenüber aber erst mal zurückhaltend sind. Aber nach kurzer Zurückhaltung kamen aber dann wie überall in Thailand viele neugierige Fragen. Die Thai´s wollen immer wissen, mit wem sie es zu tun haben. Da ich im Thai Smalltalk mittlerweile recht routiniert bin, ist das immer sehr lustig. Ich freue mich dann immer darüber, wenn ich mehr verstehe als ich gedacht habe. Man lernt nie aus. Für mich war der Isaan daher eine gute Prüfung 🙂

In Nong Khai findet man keinen Touristen Rummel. Dort gehen die Uhren etwas langsamer. Unweit der Uferpromenade findet man parallel einen Markt. Dort findet man allerlei. Wenn man aber günstig shoppen möchte, dann macht man das aber eher in Bangkok als in Nongkhai. Ebenfalls geht es Nachts sehr ruhig zu in Nong Khai. Ab 22 Uhr ist es ungewohnt ruhig auf den Strassen.

Was ist sehenswert in Nong Khai:

– Es gibt ein französisches Viertel und das stammt aus der laotischen Kolonialzeit und hat sich bis heute den Flair von netten Strassencafes erhalten
– Mekong Ufer Promenade: Wenn Ihr an der Uferpromenade steht, dann wird Euch sicher ein “Wow” rausrutschen, wenn Ihr die dortige Größe bzw. Breite des Mekongs erfasst. An der Uferpromenade findet ihr einige Restaurants und Cafes und es lädt zum verweilen ein. Ich sass dort gerne und schaute rüber auf die entfernte laotische Seite. Hinter der Uferpromenade parallel davon findet Ihr den Tha Sadet Markt.
Sala Kaeo Ku: Diese Parkanlage solltet Ihr unbedingt besuchen. In dieser findet Ihr über 100 riesige Buddha Statuen. Das sieht sehr imposant aus und vor allem kommen dort leidenschaftliche Fotografen auf Ihre kosten. Ich bin damals mit dem Roller dorthin gefahren. Nong Khai ist etwas weitläufiger und man ist vom Zentrum ca. 4-5 Km dorthin unterwegs. Aber wie gesagt, ich war ganz schön beeindruckt was dort zu sehen ist.

Nong Khai Aquarium: Da ich Aquarien mag und ich ein Werbeplakat davon gesehen haben, bin ich die 8-9 Kilometer ausserhalb zum Nong Khai Aquarium gefahren. Der Eintritt kostet 100 Baht und hier gibt es auch kein doppeltes Preissystem für Ausländer. Die 100 Baht habe ich gerne bezahlt, denn hier sind wirklich tolle Aquarien und Fische zu sehen. Besonders hervorzuheben ist das Riesenaqurium mit einem Tunneldurchgang. Die haben darin richtig große Fische und wenn die so über einem Kreisen, ist das schon sehr beeindruckend. Ich finde, da sollte man unbedingt mal hin. Ich würde das Aquarium jederzeit wieder besuchen.

Raketenfest: Ich bin mir sicher, Ihr habt darüber sicher schon mal etwas im Fersehen gesehen. Im Juli gibt es das Raketenfest in Nong Khai. Hier werden selbstgebaute Raketen in einem Wettbewerb in den Himmel geschossen. Leider war ich zu einer anderen Zeit in Nong Khai, aber falls ich mal im Juli dort sein sollte, dann werde ich mir das Spektakel mal ansehen.

Wer gerne mal nach Nong Khai möchte, kann auch mit dem Flugzeug fliegen und das letzte Stück dann per Minibus zurücklegen. Hierzu müsst Ihr einen Flug ins 50 km entfernte Udon Thani buchen. Air Asia bietet sehr günstige Flüge dorthin. Aber eine richtig gute Variante ist es mit dem Nachtzug nach Nong Khai zu fahren und zurück dann mit dem Flugzeug von Udon Thani nach Bangkok.

Ich hatte das so gemacht und nach ein paar Tagen in Nong Khai auch noch Udon Thani besucht. Anschließend bin ich dann zurück an den Don Muang Flughafen nach Bangkok geflogen. Der Flug zurück kostete mich 17 Euro umgerechnet (nur mit Handgepäck). Die Zugfahrt im Schlafwagen kostete mich umgerechnet 24 Euro 🙂 … Flugzeit 65 Minuten und der Zug brauchte 10:45 Minuten. Aber …. hier ist der Weg das Ziel.

Falls Ihr noch ein paar Infos und Tipps zu Nong Khai habt, dann könnt Ihr diese gerne anfügen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.