Tiau Thai – Individuell nach Thailand

Thai lernen

Ich muss ehrlich sagen, dass es eine verdammt gute Idee war, mich zu einem Thai Sprachkurs in der VHS Frankfurt im Jahr 2009 anzumelden. Ich bin mir sicher, dass ich die Kosten dieser Sprachkurse in meinen Thailand Urlauben wieder reingeholt habe. Ich bin jetzt kein Sprachkünstler, aber ich kann zumindest ein wenig Smalltalk mit den Thai´s führen. Dieser Umstand, dass der Farang sich für die Thaisprache interessiert, ließ schon den ein oder anderen Preis purzeln. Ich denke, dass die Thai´s schon ein wenig stolz darauf sind, wenn ein Ausländer Ihre Sprache versucht zu sprechen. Natürlich gibt es auch Beispiele, da ist es besser, wenn man nicht alles versteht was die Thai´s über den Farang reden. Zum größten Teil ist es aber positiv und wenn man ein wenig Thai sprechen kann, denn es schadet auf keinen Fall.

Meine damalige Thai Lehrerin hat ein gutes Lehrbuch geschrieben und wenn jemand Ambitionen hat Thai zu lernen, dann ist das Buch genau das Richtige:

Wenn man die Thaisprache lernen möchte, kostet das schon ein wenig Energie. Thai ist eine tonale Sprache, das bedeutet, dass sich für uns viele Wörter gleich anhören, aber sie von den Thai´s unterschiedlich betont werden. Dadurch haben die Wörter komplett unterschiedliche Bedeutungen.

Wenn wir in unserer Sprache Wörter betonen, dann möchten wir der Aussage vielleicht eine andere Gewichtung geben. In Thai geht es hier rein um die Bedeutung des Wortes.

Ein gutes Beispiel ist das Wort: maa
Wenn man dieses Wort tief gleichbleibend ausspricht, dann bedeutet das: kommen
Betont man es von unten nach oben heißt es: Hund
Betont man es von oben nach unten dann heißt es: Pferd

Ihr seht, wenn man nicht richtig betont kann es zu lustigen oder auch peinlichen Verwechslungen kommen. Ich habe da schon einigen Fehlversuche hinter mir, dass bei den Thai´s nur Bahnhof im Gesicht stand 🙂 Mit Händen und Füssen konnte ich es dann aber wieder ausgleichen.

Wenn man der Thaischrift mächtig ist, dann sieht man auch die Unterschiede viel deutlicher. Wenn man versucht die Sprache mit der lateinischen Schrift zu lernen, dann sollte man am besten Betonungspfeile verwenden. So hatten wir es zumindest im Sprachkurs gemacht. Es gibt hierfür aber keine offizielle lateinische Schreibweise. Das wurde nie festgelegt und deshalb schreibt es jeder irgendwie anders. Die englisch sprechenden schreiben “Guten Tag”: Sawadee und in wir in Deutschland würden es wohl Sawadii schreiben.

Wir haben zwar nebenher die Thaischrift gelernt, aber das ist anderes Kapitel. Diese Zeichen erst mal schreiben zu können, bedarf einiger Übung.
Wer unbedingt auch die Schrift lernen möchte, der sollte das in Thailand machen. Dort gibt es einige Sprachschulen, bei denen man intensiv lernen kann. Bei einem Volkshochschulkurs ist die Zeit dafür zu eng bemessen und es würde Jahre dauern.

Für die Grundlagen lernt man aber am besten mit unserer Schrift und Bentonungspfeilen.

In diesem Artikel möchte ich ein paar wichtige Wörter und Zahlen aufführen:

Übung

– Zahlen:

Geld ist nicht nur in Thailand sehr wichtig. Wenn Ihr die Zahlen beherrscht, kann das für Euch nur zum Vorteil sein. Sei es in Geschäften, Hotels, Taxi oder Restaurants, irgendwann bekommt Ihr den Preis genannt.

1 – 10:

nüng – 1
soong – 2
saam – 3
sii – 4
haa – 5
hog – 6
dschet – 7
bpät – 8
gao – 9
zip – 10

11 – 19:

zip et – 11
zip soong – 12
zip saam – 13
zip sii – 14 usw.

Die Zahlen 2-9 werden einfach hinter das zip gestellt

20 – 29:

Ji zip – 20
Ji zip et – 21
Ji zip soong – 22
Ji zip saam – 23
Ji zip sii – 24

Die Zahlen 2-9 werden genauso hinter das Ji zip gestellt.

Bei den Zahlen 30 bis 90 verhält es sich genauso: saam zip – 30 … saam zip et – 31 …. sii zip – 40 – sii zip et – 41 usw.

100:

nüng roy – 100
nüng roy nüng – 101
nüng roy soong – 102
nüng roy saam – 103
nüng roy siizipsaam – 143

1000:

nüng pan – 1000
soong pan – 2000
saam pan – 3000
hog pan sii roy haa zip haa – 6455

Begrüßung und Small Talk:

Sawadii khrab (mann) – Sawadii kaa (Frau): Guten Tag
Sabadii mai khrab/Kaa – Wie geht es Ihnen ?
Antwort: Sabaidii Khrab/kaa: Mir geht es gut oder mai sabai: Mir geht es nicht gut.
Gegenfrage: Lä khun la khrab/Kaa: Und, wie geht es Ihnen ?
A juu taurai khrab/kaa: Wie alt bist Du ?
Khun juu tinai khrab/kaa: Wo bist Du ?
khun tam arai ? Was machst Du ?
Phom/Dichan tschüü Michael/a -> Ich heiße Michael/a
Jindii tii dai rudschaag: Schön Sie/Dich kennenzulernen.
Phom/Di chan tschüü: Ich heiße ….
Phom/Di chan maa dschaag tii prateed Jöreman: Ich komme aus Deutschland
Mai pen rai: Das macht nichts

Kaufen:

taurai khab/kaa: Was kostet das ?
Pääng: teuer
thuug: billig
Mod laeu: ausgegangen (es ist nichts mehr da)
Khun puud len mai ?: Sie machen Scherze, oder ?
Khun mii som mai ?: Haben Sie Orangen ?
Phonlamai: Obst
Tdalat: Markt
süükhoong: einkaufen
phagaa: Stift
dontrii: Musik
len dontri: Musik spielen

Essen:

khao: Reis
gin khao: essen
taan khao: essen (höflich)
phet: scharf
mai phet: nicht scharf
phed: Ente
gai: Hähnchen
tin gai: Hähnchenfüsse (wer mag das ?)
muu: Schweinefleisch
nüa wua: Rindfleisch
pagtschi: Korriander (“Wer Korriander nicht mag, der sollte ich das Wort unbedingt merken 🙂 “)
dschoob: mögen
mai dschoob: nicht mögen
Raan Ahaan: Restaurant

Alltag:

Baan: Haus
glab baan: nach Hause gehen
suay: schön
mai suay: nicht schön
reo reo: schnell (“Ein Thai sagt hier aber leo leo, weil das r nicht richtig ausgesprochen werden kann)
roon: heiß
naau: kalt
jen: kühl
Agaad: Wetter
Agaad dii: schönes Wetter
mak: viel
mak mak: sehr viel

Ich könnte noch viele andere Wörter aufführen, aber das würde dann wohl den Rahmen sprengen. Ich möchte hier keinen Sprachführer entwicklen. Es geht nur darum, dass man mal einen kleinen Einblick erhält.

Hier gibt einen Link für ein Reisewörterbuch

Grammatik:

Thai hat einen erheblichen Vorteil gegenüber der deutschen Sprache. Die Grammatik der Thai Sprache ist nicht besonders schwer. Es gibt einige Dinge die wesentlich einfacher sind. So gibt es zum Beispiel keine Artikel. Der, die und das gibt es im Thai nicht. Eigenschaftswörter (Adjektive) werden in Thai auch immer erst nach dem Hauptwort aufgeführt. Wir sagen im Deutschen z.B. “das schöne Haus” und in Thai heißt es “baan suay”. Sätze erscheinen in Thai auch wesentlich kürzer, aber man hat die selbe Aussage wie im Deutschen.

Steht zum Beispiel “mai” am Ende eines Satzes, handelt es sich immer um eine Frage.
Wenn man den Thai´s im Fernsehen oder beim täglichen sprechen zu hört, dann hört man alle paar Sekunden das Wort “khab -> Khrab”. Khrab ist ein Höflichkeitswort, wie in etwa das “Bitte” in unserer Sprache. Khrab wird von Männern verwendet und Kaa von Frauen und findet sich höflicherweise immer am Ende eines Satzes.

Es gibt auch Unterschiede wie die unterschiedlichen Geschlechter die Sätze mit der “Ich-Form” beginnen: Männer -> Phom (ich): Beispiel: Phom mii ngön -> Ich habe Geld und bei Frauen: -> Dichan (kurz: chan) mii ngön.

Ich könnte wohl hier noch so einige Bespiel aufführen, aber das lest Ihr besser in einem Lehrbuch nach.

Ich hoffe ich habe Euch ein wenig Lust auf die Thai Sprache gemacht und Ihr könnt mir glauben, dass es Spass macht und manchmal auch ein wenig frustrierend sein kann. Aber spätestens wenn Ihr Euren nächsten Thai Urlaub macht und ein paar Brocken Thai sprechen könnt, dann ist die Motivation mehr zu können umso größer. Die Thai´s sind hierfür auch ein guter Motivationsfaktor, weil Sie sich einfach freuen, wenn wir uns mit Ihrem Land befassen.



zanox_728x90_1.gif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.